Statistik
Wir hatten
15 329 349
Seitenzugriffe seit Juli 2002

81 Web-Links
5 576 * besucht

7 Files wurden
65 * gesaugt

Dateien:
17,04 MB

Mittsommermord - Henning Mankell

Veröffentlicht von Geordi am 05.04.2004, 11:04
Punkte:   (9 von 10)
Hits: 2250
Sprache:


Mittsommermord ist gleichzeitig Mankells bisher düsterstes und pessimistischstes Buch, das einen trotz erfolgreicher Arbeit zutiefst beunruhigten und verunsicherten Kommissar Kurt Wallander zeigt. Der Plot selbst ist nicht neu. Ein Serienmörder wird gejagt. Ein Mörder allerdings, der eine merkwürdige Vorliebe für kostümierte Opfer zu entwickeln scheint. Alles beginnt damit, dass eine Gruppe von Jugendlichen spurlos verschwindet. Monate später findet man die Vermissten erschossen und im Zustand fortgeschrittener Verwesung in einem Naturpark, gerade dort, wo sie vor ihrem Verschwinden gemeinsam ein Mittsommernachtsfest gefeiert hatten. Wallanders Kollege Svedberg wird erschossen in seiner Wohnung aufgefunden -- warum musste er sterben? Zunächst steht ein Zusammenhang der Morde gar nicht zur Diskussion, bis deutlich wird, dass Svedberg selbst im Urlaub heimlich am Fall der verschwundenen Jugendlichen arbeitete. Eigentlich bin ich kein Krimi-Fan, aber dieses Buch ist so spannend - so raffiniert konstruiert, dass ich es kaum aus der Hand legen kann. Man kann sich wunderbar mit dem Kommissar identifieren, der bis jetzt (ich habe das Buch noch nicht ganz durch) im Dunkeln tappt. Gleichzeitig werden die Morde aus der Sicht des Mörders beschrieben... LESENSWERT !

  

Weiterleiten | Zurück zur Übersicht ]