Statistik
Wir hatten
15 336 633
Seitenzugriffe seit Juli 2002

81 Web-Links
5 576 * besucht

7 Files wurden
65 * gesaugt

Dateien:
17,04 MB
xx*Fragmente*
Geschrieben von magic am Dienstag, 21. Oktober 2008
 Besinnliches

Ertränk mich in Deiner

Leidenschaft

verführ mich mit Deiner

Willenskraft

ersticke mich mit Deiner

Liebe

wie lang sie auch immer

bliebe

 

Verzerrt,geschmerzt und trunken vor

Sucht

suchend die erlösend

Kluft,

die befreit von dunklen Gedanken und

Gefühl`

sich wieder Wärme in meinen Körper

spült...


Ein Kuss,

eine Umarmung....

erbarme Dich...

lass es brennen...

erhöre mich....

nur wer

gewillt...

auch was dafür zu tun...

kann reinen Herzens...

in sich ruh`n...

fordere nicht...

heraus das tosend Meer...

der zürnend`Welle...

entkommst Du dann nicht

mehr...

 

Gehofft...geglaubt...

so glasig verworren

und mit Verlaub...

so verzeih mir...

wir haben beid` was geschworen...

wie soll ich umgehen....

auf was hören...

umdrehen...

oder mich selbst

beschwören?

 

Traurig,

das macht es mich

selbst schon sehr.....

ich bin so zerissen...

das emotionale Hin und Her...

kann mich selbst nicht ertragen...

in diesen Minuten...

stürz mich innerlich

hinein...

in die besagten...

Fluten...

 

 

Ich lieb Dich so sehr

mein  Abendlicht...

vergiss das bitte nicht...

so fühl meinen Schmerz...

ergreif mein Herz...

und begreif...

dass es so ist...

auch wenn ich es in manchen Momenten...

nicht zeigen kann...

weil es klemmt...

mich zum schweigen

verbannt...

doch erkennst Du an meinen Reaktionen...

auch in stillen

Augenblicken...

bleibt meine Liebe nicht

verborgen...

 

Ich bin bei Dir...

auch wenn Du es nicht erkennst...

auch wenn in mir...

die Seele fast verbrennt...

die Angst mich wieder...

beinah erdrückt...

doch sehe ich uns...

das gemeinsam` geschaffen Glück

 

Ich mach mir Gedanken...

denke es reicht Dir nicht...

auch wenn Du es sagst...

manchmal glaub ich Dir nicht...

ich bin so  befangen...

weil ich Dich so lieb...

und dann kommt wieder...

der Seelenhieb...

 

Ich kann noch nicht vergessen...

was einst geschah...

ich spüre ich werd`...

zerfressen...

mit dieser Qual...

ich will es nicht...

zulassen...

hoffe es

zerbricht...

in den Gefühlsmassen...

doch durch die Stärke...

der Lieb` zu

Dir...

gelingt es nicht immer...

nicht mir...

*Fragmente*

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Einstellungen
Artikel Bewertung
Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Besinnliches:

</