Statistik
Wir hatten
15 326 967
Seitenzugriffe seit Juli 2002

81 Web-Links
5 576 * besucht

7 Files wurden
65 * gesaugt

Dateien:
17,04 MB
xxNie geliebt
Geschrieben von Mulle am Samstag, 08. März 2008
 Schmerz

Ich sitze hier und weiß nicht weiter,
ich stehe alleine in der Mitte,
meine Gefühle ganz oben auf der Leiter,
Horch, dort kommen Schritte.

Mein Herz, es wird so kalt und schwer,
es ist schon fast erfroren,
Mein Schatz, ich dachte ich sehe dich nie mehr!
Damals habe ich mein Herz an dich verloren

All die Zeit hab ich geträumt,
wo bist nur geblieben?
Die ganze Zeit mein Glück versäumt,
was hast du bloß getrieben?

Ich blute aus dem Herzen,
zerschnitten von der Zeit,
Narben und Wunden, starke Schmerzen,
mein Tod, der war nicht weit

Lange habe ich mich nach dir gesehnt,
meine Seele trägt Steine,
ich habe mich an einen Faden gelehnt,
ich war die ganze Zeit alleine.

Viele Jahre sind vergangen,
meine Gedanken immer bei dir,
immer dieses starke Verlangen,
nun bist du für immer bei mir

Lange waren meine Gefühle verborgen,
lange habe ich sie ignoriert,
um dich machte ich mir große Sorgen,
lange habe ich es nicht kapiert.

Lange lief ich auf der gleichen Strecke,
Im Schlaf träumte ich von dir,
versteckte mich immer unter einer Decke,
ich schrieb es auf ein Blatt Papier

Keine Erinnerung will ich missen,
Ich liebe dich so sehr.
All die Jahre habe ich weggeschmissen,
will das alles nicht mehr

Nach langer Zeit sehe ich dich wieder,
liegst warm in meinen Armen.
Ich schrieb tausende Liebeslieder,
 Doch du hattest kein erbarmen.

Allein hast du mich zurückgelassen,
langsam wird mir alles klar.
ich wollte doch keine Sekunde verpassen,
Deine Gefühle waren nie wahr.


Nie geliebt

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Einstellungen
Artikel Bewertung
Ergebnis: 5
Stimmen: 1


Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut