Statistik
Wir hatten
15 343 236
Seitenzugriffe seit Juli 2002

81 Web-Links
5 576 * besucht

7 Files wurden
65 * gesaugt

Dateien:
17,04 MB
xxAn das Mutterherz ohne Kinder
Geschrieben von Flychen am Mittwoch, 09. Mai 2007
 Feiertage Eine Frau ist einsam und im Herzen sehr allein. In ihrem Leben hilft Arbeit, da vergisst sie ihr trauriges Dasein. Immer näher kommt der Tag, vor dem sie sich so fürchtet. Ihr Kinderglück blieb ihr versagt, ihre Augen am Muttertag nie geleuchtet. Die Ehe zerbrach wehmütig dabei, ihr Mann hielt den Druck nicht aus. Heut schließt sie sich vor allem ein, am liebsten allein zuhaus. Überall rennen Kinder mit Blumen, Mütter die lächeln dazu. Der Wunsch nach einem eignen Kind, brennt in ihrer Seele unendlich immerzu. Draußen schaut sie in Augen und kann einige Mütter nicht verstehen. Sie schreien und schimpfen, haben kein Vertrauen und möchten die Sorgen ihrer Kinder nicht sehen. Schon so oft hat sie sich eingemischt, doch man hört ihr nicht zu. Ihr Kind was sie so sehr vermisst, würde sie lieben in aller Ruh. Wenn es ihr mal in den Sinn kommt, setzt sie sich auf eine Bank und erzählt fremden Kindern Geschichten aus ihrer Schreiberhand. Das Einzige was sie gerne macht, sie schreibt Kinderbücher. Der Inhalt verzaubert unsere Welt und schenkt herrlich bunte Bilder. Keiner weiß wer sie ist, sie schreibt im Stillen und Geheimen, wenn man sie darauf anspricht, fängt ein Mutterherz ohne Kind schrecklich an zu weinen. Deswegen wollt ich ein Gedicht, für diese Mütter schreiben. Ihr habt das Herz, ihr seid das Licht und werdet weiter die große Liebe in diese Welt verbreiten. Danke.

An das Mutterherz ohne Kinder

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Einstellungen
Artikel Bewertung
Ergebnis: 5
Stimmen: 7


Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Feiertage: