Statistik
Wir hatten
15 324 030
Seitenzugriffe seit Juli 2002

81 Web-Links
5 576 * besucht

7 Files wurden
65 * gesaugt

Dateien:
17,04 MB
xxTräume und Selbstfindung
Geschrieben von Spumi am Samstag, 02. Juli 2005
 Besinnliches Ein Gedicht über Träume und Selbstfindung oder auch den Traum der Selbstfindung.
Ich bin der Meinung, dass wenn man mit seinem Träumen im Einklang ist und lernt sie zu verstehen, dann schafft man es auch, sich selbst zu verstehen.
(A/N: schandern (Umgangssprache)= Mist machen/Unruhe stiften)


Träume und Selbstfindung

Träume wandern
Still umher
Träume schandern
Stören meine Nacht so sehr

Träume fliegen
In meinem kopf herum
Träume, die mich lieben
Denn sie machen mich dumm

Träume bringen
Mir ein Gefühl des Glücks
Träume singen
Mich in alte Zeiten zurück

Träume sind wichtig
Doch der Inhalt nichtig
Das Gefühl dagegen
Das sollte man hegen

Lerne doch einfach, die Träume zu verstehen
Schaue in die Klarheit, öffne die Augen
Denn du musst doch nicht gehen

Geh nicht wegen einem schlechten Traum
Gehe lieber durch Zeit und Raum
Gehe in dein Inneres hinein
zerstöre nicht dein Leben, mache es fein.

JCMK 1.7.2005

Träume und Selbstfindung

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Einstellungen
Artikel Bewertung
Ergebnis: 4
Stimmen: 4


Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Besinnliches: